Blog
Von einer erektilen Dysfunktion spricht man, wenn ein Mann Schwierigkeiten hat, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten. Auch ein vermindertes sexuelles Verlangen kann für Erektionsprobleme verantwortlich sein. Statistisch gesehen hat fast die Hälfte der männlichen Bevölkerung über 40 gelegentlich Probleme mit der Erektion. Es ist wichtig zu diagnostizieren, wie schwerwiegend diese Erektionsprobleme sind, und auch die wahre Natur dieser Probleme herauszufinden.
Vorzeitige Ejakulation (PE, Engl.: Premature ejaculation), Impotenz und Erektionsstörungen sind nur einige der häufigsten männlichen Probleme. Diese Probleme können auf lange Sicht das psychophysische Gleichgewicht eines Paares gefährden. Die Ursachen sind vielfältig, und sie alle sollten angegangen werden. Erst wenn sie richtig diagnostiziert sind, können sie mit Potenzmitteln, Nahrungsergänzungsmitteln, Diäten, Gewohnheiten und Training behandelt werden, die ihre sexuelle Leistungsfähigkeit verbessern und zu einer intimen Wiederannäherung an ihre Partner führen.
Wir alle haben schon einmal von Viagra gehört und wie wirksam es gegen erektile Dysfunktion sein kann. Aber gibt es auch etwas für Frauen, eine Art Frauen-Viagra? Nun, Ja. Lovegra ist ein Medikament, das speziell für Frauen entwickelt wurde, die unter mangelndem sexuellem Verlangen, einer geringen Libido oder Schwierigkeiten beim Erreichen des Orgasmus leiden.